25.08.2019 Sonntag  DLRG Jugendzeltlager in Zaberfeld – Sonne, Regen und viel Spaß

Mit großen Taschen, gefüllt mit kurzen Hosen und Regenjacken, trafen sich 27 Teilnehmer mit 12 Betreuern am 06. August am Bruchsaler Bahnhof, um gemeinsam für eine Woche nach Zaberfeld ins Zeltlager zu fahren. Nach einer zweistündigen Zugfahrt erreichten wir den Zeltplatz in Zaberfeld. Da wir, wie jedes Jahr, einen Vortrupp hatten, der die Zelte aufbaute, konnten die Kinder diese direkt beziehen. Nach der Ankunft konnten wir an den See gehen und uns bei dem schönen Wetter ein wenig abkühlen und Spiele spielen. Die Kinder wurden noch in Gruppen eingeteilt, in denen sie die restliche Woche über verschiedene Spiele, aber auch Arbeiten wie den Spüldienst zu bewältigen hatten. Kurz nach halb elf fing es dann an, kräftig zu gewittern. Aus diesem Grund gingen wir alle unter ein nahegelegenes Dach bei den Sanitäranlagen und vertrieben uns dort die Zeit mit Spielen bis das Unwetter vorüber war. Dann fielen allmählich erst die Kinder und dann auch irgendwann die Betreuer in ihre Feldbetten.

Am nächsten Morgen weckten uns die Sonnenstrahlen und ein schönes Lied, mit dem die Kinder auch in der restlichen Woche geweckt wurden. Aufgrund des anhaltenden Regens entschieden wir uns dafür, Spiele am Zeltplatz zu spielen und auch in unserem Aufenthaltszelt zu basteln. Am Abend klarte das Wetter dann auf und wir konnten zu einer gruseligen Nachtwanderung aufbrechen, die den Kindern, sowie Betreuern viel Freude bereitete.
Donnerstags kam dann ein großes Überraschungsprogramm. Das Geheimnis wurde erst kurz vor knapp gelüftet und die Teilnehmer haben es auch erst gemerkt, als wir auf dem Parkplatz vor dem Freizeitpark Tripsdrill hielten. Auch hier teilten wir die Kinder in verschiedene Gruppen ein, da nicht jeder alles fahren wollte. Sowohl klein als auch groß hatten ihren Spaß in dem Freizeitpark. Das Wetter spielte an diesem Tag sehr gut mit und wir konnten am Abend noch ein Spiel im Dunkeln spielen.​​
Freitags liefen wir nochmals zu einem See, diesmal jedoch zu dem etwas weiter entfernten Stausee, wo wir Tretboote ausleihen und fahren konnten. Auch dieses Mal spielte das Wetter gut mit. Fast ein bisschen zu gut, denn am Ende des Tages hatte auch der ein oder andere Betreuer einen Sonnenbrand. Samstags veranstalteten wir einen “Lagertag” und überlegten uns jede Menge Spiele auf dem Zeltplatz. Die Kinder hatten so viel Spaß an diesen, dass sie spontan ein Spiel für die Betreuer vorbereiteten, das die Kinder am Abend dann mit den Betreuern durchführten
Sonntags war dann nochmal so gutes Wetter, dass wir uns spontan dazu entschieden, nochmal an den See zu gehen und unseren letzten Tag dort zu verbringen. Wir spielten diverse Spiele und erklärten den Kindern auch in einigen Stationen, was die DLRG außerhalb des Schwimmunterrichts macht. Am Abend gab es dann noch ein Erinnerungsgeschenk, ein selbstverzierter Bilderrahmen mit gemeinsamem Foto für die Kinder. Müde und geschafft fielen die Kinder und die Betreuer früh ins Bett, da am nächsten Tag die Abreise anstand und es früh losgehen sollte.
Am Montag halfen dann alle mit, um so schnell wie möglich die Zelte abzubauen. Nachdem das Gröbste erledigt war, liefen wir zur Busstation und fuhren zum Bahnhof. Nach einer langen Zugfahrt kamen wir am Bahnhof Bruchsal an. So sehr es den Kindern gefallen hat, jeder freute sich wieder auf seine Familie und sein Zuhause. Es war eine sehr schöne Woche für alle Beteiligten und wir freuen uns schon auf das nächste Zeltlager.

Wir bedanken uns bei allen Betreuern für ihre Mithilfe, insbesondere bei unseren Köchen, die uns jeden Tag mit leckerem Essen beglückten! Ebenso muss ein großes Lob ausgesprochen werden für das Ressortteam Freizeiten und Kindergruppenarbeit (Alicia Jaeschke, Laura Schmitt, Gina Bolich, Sarah Frech und Juthamat Wangdee), die eine super Veranstaltung der DLRG Jugend geplant und durchgeführt haben.

Kategorie(n)
Jugend

Von: D.Fieber

zurück zur News-Übersicht