House am See 22.07.2017 - Veranstaltungssicherung durch die DLRG OG Forst

Nach einer erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, fand letzten Samstag, den 22.07.2017 bei sommerlichen Temperaturen zum zweiten Mal das Musikevent „House am See“ am Forster Heidesee statt. Die DLRG Ortsgruppe Forst übernahm dabei erneut sowohl die wasserseitige  Veranstaltungsabsicherung, als auch den Sanitätsdienst

 

Zur Vorbereitung traf man sich schon um 16 Uhr, um mit dem Aufbau zu beginnen und den Einsatzablauf zu besprechen. Los ging es dann um 18 Uhr. Mit 1500 Gästen wurde die limitierte Obergrenze an Besuchern schnell erreicht. Das Baden im See war ab diesem Zeitpunkt untersagt, die Rutschen standen jedoch bis Sonnenuntergang zur Verfügung der Gäste.

 

Das Spektakel, bei dem verschiedene DJ’s für Unterhaltung sorgten, konzentrierte sich überwiegend am Rutschbereich des Heidesees, sowie an den Cocktailbars am Strand. Für die DLRG OG Forst bedeutete dies, dass das Gelände weitläufig gesichert werden musste. Beteiligt waren dabei Sanitäts- und Geländetrupps, Einsatzkräfte am Behandlungszelt, die Wasserabsicherung durch Bootsführer und die Aufsichtskräfte an der Rutsche, die sich über Funk verständigten. Unterstützt wurde die Ortsgruppe durch die Feuerwehr Forst, die an diesem Abend ebenfalls mit Einsatzkräften vor Ort war. Der Sicherheitsdienst kümmerte sich um die Verhinderung von Ausschreitungen und Gefahrensituationen

 

Glücklicherweise gab es bei dieser Veranstaltung keine größere Not- oder Unfälle, kleinere Verletzungen konnten vor Ort behandelt werden. Veranstaltungsende war auf 1 Uhr nachts angesetzt. Danke an alle Beteiligten für eine gelungene Absicherung, gute Organisation und Zusammenarbeit, sowie an die Kräfte, die sich um die Verpflegung gekümmert haben. Die  DLRG  Ortsgruppe  Forst  war  mit  insgesamt 32 Einsatzkräften vor Ort.

 

 

Eine kleine Überraschung hielt der Samstag noch bereit:

Für einige Einsatzkräfte der DLRG war der Abend noch nicht vorbei. Kurz vor Ende des Events wurde die Ortsgruppe zu einem Einsatz in Karlsruhe alarmiert. Im Rahmen der an diesem Wochenende stattgefundenen Großveranstaltung „Das Fest“ sind Personen in der Alb schwimmen gegangen; von denen ein Schwimmer nicht wieder zurückkehrte. Trotz großer Suchaktion mit Strömungsrettern der OG Forst konnte die Person leider nicht gefunden werden. Ein Fehlalarm ist nicht auszuschließen. Der Einsatz wurde gegen 2:10 Uhr abgebrochen.