Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen 2017

Vom  16.  bis  18.  Juni  fanden die  badischen  Meisterschaften  im  Rettungsschwimmen in Walldürn statt. Qualifiziert hatte sich die DLRG Bruchsal/ Forst bei den Bezirksmeisterschaften sowohl für die Mannschaftswettkämpfe in der Altersklasse 13/14 weiblich, als auch mit sechs Schwimmer/Innen für die Einzelwettkämpfe.

Nach der Ankunft der Betreuer und Teilnehmer am Freitag, wurden die Schlafplätze in der Schule hergerichtet, organisatorisches geklärt und der Ablauf für den nächsten Tag besprochen.

Samstagmorgen ging es dann auch schon mit den Mannschaftswettkämpfen los. Geprüft wurde in vier Staffeldisziplinen, in denen die Teilnehmer ihr Können beim Retten einer Puppe mit und ohne Flossen, Schwimmen mit Gurtretter und Hindernisschwimmen unter Beweis stellen mussten. Die Mädels der DLRG Bruchsal/ Forst gaben alle ihr Bestes und erreichten am Schluss, durch einen glücklichen Umstand, sogar noch den dritten Platz, mit knapp 3174 Punkten, hinter den Mannschaften Weil am Rhein und Durlach.  

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und wurde genutzt, um bei dem angenehmen Wetter zusammen Eis essen zu gehen, Gruppenspiele zu spielen und sich zu erholen. Am   Abend   haben   sich   alle zur Siegerehrung  in der Sporthalle, die zugleich als Mensa verwendet wurde, versammelt. Stolz konnten sich die Schwimmerinnen ihren Bronzepokal abholen und wurden unter viel Applaus der Betreuer und Eltern gefeiert. Gemeinsam ließ man den Abend ausklingen und erholte sich in einer nicht allzu langen Nacht für die Einzelwettkämpfe am Sonntag.

Am Vormittag hieß es nochmal alles geben, um gute Einzelleistungen zu erzielen. Valerie Jedig startete als Erste in der Altersklasse AK 12 und erreichte trotz guter Leistung aber einiger Strafpunkte den 21. Platz (1167 Punkte). Laurids Wolf erkämpfte sich ebenfalls in der AK 12 Platz 8 (1167 Punkte) und war damit gut im oberen Mittelfeld platziert. Die Schwimmerinnen der AK 13/14, die zuvor ein super Mannschaftsergebnis erzielten, waren nun ebenfalls auf sich alleine gestellt. Die lautstarken Anfeuerungsrufe und Mut-Zusprachen der Trainer und Betreuer motivierten die Mädels noch einmal und auch hier konnten schöne Ergebnisse und Leistungsverbesserungen erzielt werden.

Tanja Metz: Platz 3 (2370 Punkte)

Alicia Jaeschke: Platz 11 (2169 Punkte)

Laura Schmitt: Platz 19 (2013 Punkte)

Clara Schneider: Platz 20 (1997 Punkte)

Nach einem verdienten Mittagessen und der Siegerehrung am Nachmittag, ging es für die DLRG’ler aus Bruchsal/ Forst zurück in die Heimat. Auch wenn an diesem Tag „der Wurm drin“ war und nicht alle Wettkämpfe fehlerfrei und straflos verliefen, kann insgesamt  auf ein ereignisreiches und erfolgreiches  Wochenende  zurückgeblickt  werden. Danke an alle Helfer, Trainer, Organisatoren und natürlich Eltern für diese drei schönen Tage voller Spaß, Engagement und Einsatz.